Praxisbeispiele

Beispiele aus der Praxis.

+100%-
+100%-
Mitglied der BaS Lieferung von Einkäufen für ältere Dame an die Haustür

Bonn-Bad Godesberg: Bürgerstiftung Rheinviertel organisiert Corona-Hilfe

März 2020

Bonn-Bad Godesberg: Ältere oder vorerkrankte Menschen müssen sich vor dem Corona-Virus besonders schützen. Viele von ihnen sind alleinstehend und verunsichert und trauen sich nicht mehr, aus dem Haus zu gehen. Das Seniorenbüro “Mitten im Leben” der Bürgerstiftung Rheinviertel in Bonn-Bad Godesberg organisiert Hilfe – beispielhaft für viele andere Seniorenbüros bundesweit.

www.buergerstiftung-rheinviertel.de

mehr lesen

Mitglied der BaS Kursteilnehmer im Seniorenbüro

Schwerin: Seniorenbüro ist „Digital-Kompass-Standort"

November 2019

Das Seniorenbüro Schwerin ist seit Oktober 2019 als Standort des bundesweiten Projektes Digital-Kompass ausgewählt worden. „Wir werden unsere bisherigen Medienangebote erweitern und können dadurch noch mehr ältere Menschen beim Entdecken der digitalen Möglichkeiten unterstützen“, so Christine Dechau, Leiterin des Seniorenbüros.

www.seniorenbuero-schwerin.de

mehr lesen

Schilder mit der Aufschrift Speed Dating

Celle: Speed-Dating im Seniorenbüro

Juli 2019

Nicht zur Partnersuche, sondern für Kontakte, um die freie Zeit zu gestalten und  Gleichaltrige kennen zu lernen, veranstaltete der Senioren- und Pflegestützpunkt Celle im Frühjahr 2019 ein „Speed-Dating“ für Seniorinnen und Senioren. „Gemeinsam ist man weniger allein“ war das Motto.

www.senioren-celle.de

mehr lesen

Außenansicht Projektbüro

Zukunftspreis für „Herbstzeitlose“ in Saalfeld

März 2019

Das Projekt „Herbstzeitlose“ der AWO Saalfeld-Rudolstadt hat den Thüringer Zukunftspreis Demografie 2018 gewonnen. Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft zeichnet damit Projekte aus, die sich in besonderer Form der demografischen Herausforderung stellen und Ideen zum Nachmachen bieten. Der Preis ist mit 10.000€ dotiert.

www.awo-saalfeld.de

mehr lesen

Stadt Flensburg veröffentlicht Notfallmappe – digital und analog

Januar 2019

Wenn man krank wird oder sich nicht mehr selbst äußern kann, ist es im Notfall eine große Erleichterung, wenn Angehörige oder andere nahestehende Personen die wichtigsten Informationen an einer Stelle gebündelt finden. Die Fachstelle 50+ der Stadt Flensburg hat dafür eine Vorsorgemappe entwickelt und stellt diese auf ihrer Homepage digital und analog zur Verfügung.

www.flensburg.de

mehr lesen

Bonn: Bundesverdienstkreuz für Gründer des Bonner Seniorenbüros „Tat & Rat“

Dezember 2018

Der Gründer und langjährige Vorsitzende des Bonner Seniorenbüros „Tat & Rat“ Klaus Adolf hat das Bundesverdienstkreuz am Bande erhalten. Zusammen mit anderen aktiven Seniorinnen und Senioren hatte er 1994 das Seniorenbüro gegründet. Er ist inzwischen Ehrenvorsitzender des Vereins und ist bis heute als Gruppenleiter aktiv.

www.senioren-tat-rat.de

mehr lesen

 

Gruppenbild

„Leichte Sprache“ bei der Fortbildung der „Netten Nachbarn“ aus dem Rhein-Lahn-Kreis im Kloster Arnstein

September 2018

Am 6. September 2018 hatte das Seniorenbüro „Die Brücke“ des Rhein-Lahn-Kreises alle „Netten Nachbarn“ aus dem Rhein-Lahn-Kreis zur jährlichen Fortbildung eingeladen. Die teilnehmenden 35 Ehrenamtlichen erwartete im Kloster Arnstein bei Obernhof ein interessantes Programm.

www.rhein-lahn-bruecke.de

mehr lesen

Teilnehmende mit Cricket-Schlägern

„Tag des Crickets“ in Arnsberg – Integration von und mit Cricketsport

Mai 2018

Frei und gut gelaunt – eine so ausgelassene Stimmung unter Menschen, die vor Krieg, Terrorismus und Zerstörung flohen, sieht man selten. Denn oftmals bestimmen Existenzängste, Alpträume und Sorgen zum Aufenthaltsrecht ihren Alltag.

www.foerderverein-wendepunkt-arnsberg.de

mehr lesen

Landkreis Emsland: Monat des Generationendialogs

April 2018

Möglichkeiten und Chancen des Miteinanders – Der Seniorenstützpunkt und der Ehrenamtsservice des Landkreises Emsland laden gemeinsam mit dem Kreisseniorenbeirat zu einem Monat des Generationendialogs ein, um die Möglichkeiten und Chancen des Miteinanders der Generationen in diesem Sommer in unterschiedlichen Aktionen aufzuzeigen und Verstetigung anzuregen.

www.emsland.de

mehr lesen

Strichmännchen mit Rollatoren halten ein Plakat

Neumünster: ROLLATOR-FIT

März 2018

Wenn der Rollator in der Ecke steht und der Mensch lieber zuhause bleibt als mit „diesem Ding“ vor die Tür zu gehen, ist auch nichts gewonnen. Das Training „ROLLATOR-FIT®“ des Seniorenbüros Neumünster will hier Abhilfe schaffen.

www.neumuenster.de

mehr lesen

Herbert Lerch steht im Eingang zum Projektbüro

Regensburg: 25 Jahre Seniorenbüro Regensburg – Eröffnung Projektbüro "SelbstBestimmt im Alter"

November 2017

Vor 25 Jahren war das Seniorenbüro Regensburg das allererste Seniorenbüro in Deutschland überhaupt, das eröffnet hat. Zum Jubiläum gratulierte Franz Müntefering, der auch an einer Schiffsfahrt auf der Donau mit rund 300 ehrenamtlich Engagierten teilnahm. Nur zwei Tage später eröffnete das Seniorenamt Regensburg das Projektbüro “SelbstBestimmt im Alter!”

www.regensburg.de

mehr lesen

Erste Seite des Programmheftes der Seniorenwoche

Bad Salzungen: "Älter werden - aber jung bleiben" – 24. Seniorenwoche im Wartburgkreis

September 2017

Elvira Fischer, die Leiterin des Seniorenbüros Wartburgkreis in Bad Salzungen (Thüringen) ist überzeugt: Die Teilhabe am Leben ist die beste Maßnahme, dem Altern zu trotzen und sich jung zu halten. Wie dies im flächenmäßig größten thüringischen Landkreis gelingen kann, zeigt die Seniorenwoche mit einem vollen Programm in der ersten Septemberwoche.

http://seniorenbuero-wak.privat.t-online.de

mehr lesen

Bocholt: Marktplatz bringt Unternehmen und Non-Profit-Einrichtungen zusammen

Juli 2017

Für viele gemeinnützige Organisationen ist es schwer, in Kontakt zu Unternehmen zu kommen. Mit der „Marktplatz-Methode“ wird es leichter. Unter dem Motto „Gute Geschäfte für Bocholt“ hat die Stadt Bocholt am 11. Mai 2017 erstmals einen solchen Marktplatz veranstaltet.

www.senioren.bocholt.de

mehr lesen

Infoflyer mit lächelndem Mann im Auto

Seniorenstützpunkt (SPN) Landkreis Emsland, Meppen: "Fit im Auto" - das richtige Training für sicheres Autofahren

Juni 2017

Zum selbstbestimmten Leben im Alter gehört es auch, mobil zu sein und sicher am Straßenverkehr teilzunehmen. Das ca. 4-stündige Fahrtraining „Fit im Auto“ – ein Angebot der Verkehrswacht, das durch den Landkreis Emsland unterstützt wird – bietet allen Senioren ab 65 Jahren die Möglichkeit, das eigene Können am Steuer praktisch zu testen.

www.emsland.de

mehr lesen

Hausbesuch (gemeisames Ausfüllen von Formularen)

Seniorenbüro Offenburg: „Aufsuchende Altenarbeit – Anlassbezogener Hausbesuch“

April 2017

Die Stadt Offenburg bietet über das dortige Seniorenbüro in Zusammenarbeit mit unter anderem der Wohnberatung, der Seniorenwerkstatt und den Demenz- und Pflegelotsen ein vielfältiges Angebot zur Unterstützung und Entlastung älterer Menschen an.  Seniorinnen und Senioren in Offenburg sollen bereits früh aktiv aufgesucht werden, denn so besteht die Möglichkeit, ihnen die Herausforderungen des „Alterns“ zu nehmen.

www.seniorenbuero-offenburg.de

mehr lesen

älteres Ehepaar beim Selfie

Meppen: "Schön ist es auf der Welt zu sein ..." – Fotowettbewerb – Bilder vom Alter gesucht

November 2016

Der Seniorenstützpunkt im Landkreis Emsland lädt gemeinsam mit dem Beirat für Senioren zu diesem Fotowettbewerb ein. In den Fotos soll der Lebenswirklichkeit von Senioren Rechnung getragen werden. Aus allen eingereichten Fotos werden die ausgewählt, die in einer Wanderausstellung gezeigt sowie in einer Broschüre zum Thema aufgenommen werden. Das so gezeigte Abbild des Alters soll u. a. zum Generationendialog in der Bevölkerung anregen.

www.emsland.de

mehr lesen

Schriftzug

Pfaffenhofen: Heirat im BaS-Patenschaftsprojekt

September 2016

Dua Alhabet und Mohhamed Khalilo, beide aus dem syrischen Bürgerkrieg geflohen, haben im bayrischen Pfaffenhofen geheiratet. Begegnet sind sich die 24jährige Frau und der 20jährige Mann im Patenschaftsprojekt des örtlichen Seniorenbüros.

www.seniorenbuero-pfaffenhofen.de

mehr lesen

Glaskunstobjekt als Einstieg zum Pageflow

Arnsberg: "ICH SEHE MICH – Interkulturelle Kunst als Brücke von Mensch zu Mensch"

August 2016

Niemals hätte die Initiatorin Claudia Brozio damit gerechnet, dass so viele Menschen ihrem Aufruf folgten und an der Kunstaktion im Bürgerzentrum Arnsberg teilnahmen.  Rund 35 Menschen aus Afghanistan, Syrien, dem Irak und Deutschland trafen sich, um gemeinsam an einem Glaskunst-Objekt zu arbeiten. Es hat sich gelohnt!

www.arnsberg.de

mehr lesen

buntes Plakat mit dem Programm des Sommerkinos

Hanauer Sommerkino – Filme für alle Generationen

Juni 2016

Zum fünften Mal konnten sich Hanauer Bürgerinnen und Bürger über gute Filme rund um das Thema Alter(n) freuen. Das städtische Seniorenbüro veranstaltete gemeinsam mit dem Kinopolis Hanau das „Hanauer Sommerkino“ vom 7. bis 10. Juni 2016. Ehrenamtliche „Kinolotsinnen und Kinolotsen“ informierten und begleiteten die Kinogäste. Im Anschluss an jeden Film wurde zum Gespräch eingeladen, nach einigen Filmen diskutierten auch Kinder aus Schulen zusammen mit älteren Besucherinnen und Besuchern und Fachleuten.

www.senioren-hanau.de

mehr lesen

Patin und Geflüchtete mit Baby

Warendorf: Flüchtlingspatin hilft bei Geburt im Auto

Mai 1016

Was als Flüchtlingspatin auf sie zukommen würde, das hätte Hannelore Geng nicht gedacht. Die Seniorin engagiert sich seit Januar beim Seniorenbüro Warendorf im BaS-Projekt „Alt-für-Jung-Patenschaften – Seniorenbüros unterstützen Geflüchtete“ im Rahmen des Bundesprogramms „Menschen stärken Menschen“ des BMFSFJ. Zusammen mit ihrem Mann Ludwig Geng hilft Hannelore Geng drei jesidischen Familien aus dem Irak, sich in der neuen Umgebung zurechtzufinden.

www.akademie-ehrenamt.de

mehr lesen

Neumünster Seminar „Generation Erfahrung“ kam total gut an

Februar 2016

Das Seniorenbüro Neumünster hat erstmalig ein Seminar „Neue Perspektiven entwickeln – selbstbestimmt und zuversichtlich die Zeit nach der Erwerbsphase gestalten“ für ältere Beschäftigte der Stadtverwaltung angeboten. Die Angestellten wurden für das fünftägige Seminar freigestellt – ein Dank des Oberbürgermeisters für die gute Zusammenarbeit mit dem Seniorenbüros.

www.neumuenster.de

mehr lesen