+100%-

Europäisches Volontariat

In einem europäischen Austauschprogramm für ältere Freiwillige sammelten rund 140 Freiwillige aus acht europäischen Ländern neue Erfahrungen.

Bei einem zwei- bis vierwöchigen Austausch lernten Teilnehmer aus Belgien, Deutschland, England, Frankreich, Griechenland, Luxemburg, den Niederlanden und Österreich gemeinnützige Organisationen in Europa kennen.

In ganz Europa nimmt die Bedeutung des freiwilligen Engagements von Bürgerinnen und Bürgern für die Arbeit von Organisationen im sozialen, kulturellen, Gesundheits- und Umweltbereich stetig zu. Das Projekt förderte den grenzüberschreitenden Austausch von Fachwissen, bereicherte die Arbeit der gemeinnützigen Organisationen und erleichterte die europäische Vernetzung von Nichtregierungsorganisationen.

In Deutschland übernahmen die örtlichen Seniorenbüros die Verantwortung bei der Vermittlung in gemeinnützige Organisationen. Jede der teilnehmenden Organisationen entsandte eine/n MitarbeiterIn und nahm im Gegenzug eine/n Freiwillige/n aus einem anderen Land auf. Die Seniorenbüros trafen eine Auswahl, besorgten die Unterkunft und gestalteten ein Rahmenprogramm für die Gäste.

Die BaS war Trägerin dieses Projekts, das mit Finanzierung des BMFSFJ und der Europäischen Kommission, Generaldirektion Beschäftigung und Soziales von 2000 bis 2002 durchgeführt wurde. Das Institut für Soziale Infrastruktur in Frankfurt am Main übernahm die europäische Koordination.

Die Ergebnisse dieses Projekts wurden in einer Dokumentation in der Schriftenreihe der Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros e.V. (Band 12) zusammengefasst. Der Band “Europäisches Volontariat älterer Menschen” ist bei der BaS-Geschäftsstelle erhältlich.

Ansprechpartnerin

Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros e.V.
Tel. 0228 61 40 74
bas@seniorenbueros.org