+100%-

Die BaS unterstützt mit dem Projekt „Jung&Alt – Chancenpatenschaften“ bereits seit 2016 das Ankommen von Geflüchteten in Deutschland und wird diese Aktivitäten nun vor Ort ausweiten:
www.chancenpatenschaften.de

Auch im BaS-Projekt „Generationen-Kulturen-Vielfalt“ arbeiten die Seniorenbüros eng mit Flüchtlingshilfen zusammen:
www.generationen-kulturen-vielfalt.de

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenorganisationen (BAGSO) hat eine Stellungnahme veröffentlicht:
www.bagso.de

Die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE) gibt eine Übersicht zu Hilfeangeboten:
www.deutsche-stiftung-engagement-und-ehrenamt.de

Das Bündnis alliance4ukraine stellt hilfreiche Links zur Verfügung:
https://alliance4ukraine.org


Kontakt zur BaS-Geschäftsstelle

Agnes Boeßner
Tel. 0228 24999327
E-Mail: boessner@seniorenbueros.org

 

Seniorenbüros zeigen Solidarität mit der Ukraine

Der russische Angriff auf die Ukraine hat großes Leid verursacht, und ein Ende ist nicht abzusehen. Gleichzeitig beeindrucken der Mut der ukrainischen Zivilgesellschaft und die weltweite Solidarität.

Viele Kommunen und Organisationen in Deutschland bieten Hilfen an, darunter auch viele Seniorenbüros. Die Übersicht wird laufend ergänzt.

07.04.2022

Pfaffenhofen: Ehrenamtliche Senior:innen versorgen Flüchtlinge

Das Seniorenbüro im bayerischen Pfaffenhofen hatte schon zu Beginn des Ukraine-Krieges einen Aufruf veröffentlicht, um ehrenamtliche Helfer:innen zu finden. Rund 20 Senior:innen helfen nun in der städtischen Erstaufnahme-Einrichtung mit, um die Flüchtlinge mit Essen und nötigem Erstbedarf zu versorgen.

mehr lesen

Auch aus dem rund 85 Personen großen „Stamm“ an Ehrenamtlichen engagieren sich Senior:innen in Form von „Patenschaften“ für einzelne Menschen oder Familien, die bereits eine private Unterkunft gefunden haben. Sie kümmern sich um SIM-Karten für das Handy, besorgen einen Fernseher und zeigen den Neuzugezogenen die Stadt. Heidi Andre vom städtischen Seniorenbüro informiert die Ehrenamtlichen regelmäßig über rechtliche und organisatorische Regelungen und begleitet sie durch Höhen und Tiefen.

Als nächstes ist ein offener Treff geplant, wo sich alle älteren Geflüchteten mit Dolmetscher zum Austausch treffen können. Diese Treffen werden ebenfalls von Ehrenamtlichen begleitet.

https://pfaffenhofen.de/seniorenbuero

24.03.2022

Warendorf: Neue Ehrenamtliche gesucht

In der Stadt Warendorf kümmern sich rund 20 ältere Ehrenamtliche im Rahmen des BaS-Projekts „Alt & Jung – Chancenpatenschaften“ seit 2016 um geflüchtete Menschen aus Syrien, Irak oder Afghanistan. Nun sind mehr als 200 ukrainische Geflüchtete in der Kommune angekommen. Ohne einmal darüber nachzudenken, boten die Ehrenamtlichen auch hier ihre Hilfe an, berichtet Britta Sporket, Leiterin des Seniorenbüros Warendorf.

mehr lesen

Sowohl für die Ehrenamtlichen als auch für die Organisation bringt die aktuelle Situation neue Herausforderungen mit sich, so Sporket. In der früheren Flüchtlingskrise seinen die Menschen nach langer Flucht völlig erschöpft gewesen und froh, irgendwo angekommen zu sein. Ukrainer:innen dagegen wurden durch den Krieg plötzlich aus einem guten Leben gerissen und stünden erstmal unter Schock, und es gebe andere gesetzliche Regelungen.

Das Seniorenbüro begleitet im Projekt „Chancenpatenschaften“ ehrenamtlich Engagierte, die geflüchtete Menschen unterstützen. In Gruppentreffen oder individuellen Beratungen können Lösungen für schwierige Situationen gefunden, Überforderung und Frust vorgebeugt und Erfahrungen ausgetauscht werden. Neue Engagierte werden dringend gesucht!

www.chancenpatenschaften.de

23.03.2022

Berlin: Konzert für den Frieden

Das Sozialwerk Berlin e. V. veranstaltet am 26. März 2022 ein Benefizkonzert mit dem Duo MaSur. Anstelle von Eintrittskarten werden Spenden für die Organisation „Ukraine-Hilfe Berlin“ gesammelt. Das Duo MaSur wurde 2003 von der gebürtigen Ukrainerin Maryna Gontar (Klavier) und dem aus dem Ural stammenden Andrej Sur (Violine) gegründet. Es spielt Musik populärer Komponisten und volksmusikalische Stücke aus verschiedenen Ländern. Eröffnet wird das Konzert mit dem Song „Conqueste of Paradise“, der vom Chor des Sozialwerks Berlin e.V. als Friedensbotschaft älterer Menschen gesungen wird.

www.sozialwerk-berlin.de

17.03.2022

Ehemalige Geflüchtete helfen ukrainischen Neuankömmlingen

19 junge Handwerker haben sich bereiterklärt, Wohnungen in der gesamten Stadt Arnsberg für geflüchtete ukrainische Menschen zu renovieren. Viele davon kamen nach 2015 als Geflüchtete nach Arnsberg und wurden im BaS-Projekt „Alt&Jung – Chancenpatenschaften“ von älteren Pat:innen ehrenamtlich begleitet. Inzwischen sind sie Teil der Cricket-Mannschaft des TV Arnsberg e.V. und wollen mit ihrem Team Solidarität zeigen, Mut machen und praktisch anpacken, damit Ukrainer:innen schnell aus den Sammelunterkünften in private Wohnungen umziehen können. Parallel dazu intensiviert die Stelle „Zukunft Alter“ das Thema Alt-Jung-Patenschaften.

www.chancenpatenschaften.de

16.03.2022

Arnsberg: Vernetzungstreffen von haupt- und ehrenamtlich Engagierten

Die Stadt Arnsberg lädt alle Engagierten, Netzwerke und Organisationen, die Hilfe für Menschen in und aus der Ukraine anbieten, für 17. März zu einem Vernetzungstreffen ein. Die Fachstelle „Zukunft Alter gestalten“ ist aktiv dabei, sie unterstützt mit dem BaS-Projekt „Alt & Jung – Chancenpatenschaften“ bereits 35 geflüchtete Menschen aus Syrien, Afghanistan und anderen Ländern. Mithilfe der Erfahrungen aus dem Projekt sollen nun auch ukrainische Neuankömmlinge unterstützt werden.

www.chancenpatenschaften.de

10.03.2022

Everswinkel: 21 Frauen und Kinder angekommen

Im „Haus der Generationen“ (HdG) in Everswinkel im Kreis Warendorf (NRW) sind ganz aktuell 9 Mütter und 12 Kinder angekommen. Engagierte Ehrenamtliche suchen über private Kontakte kurzfristig Wohnmöglichkeiten und kümmern sich um die weitere Versorgung. Das HdG kann dabei auf die jahrelange Erfahrung aus dem BaS-Projekt „Chancenpatenschaften“ zurückgreifen, in dem ältere Menschen Ankommens-Patenschaften für geflüchtete Menschen übernehmen.

www.chancenpatenschaften.de

10.03.2022

Flensburg: Alt und Jung packen Erstversorgungs-Päckchen

Organisiert von Akteuren des BaS-Projekts „Generationen-Kulturen-Vielfalt“ im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ bekommen geflüchtete Ukrainer:innen in Flensburg bis zu 400 Stoffbeutel mit Erstversorgungsartikeln. Die Fachstelle 50+ der Stadt Flensburg koordiniert die Aktion gemeinsam mit dem Seniorenbeirat, der Flüchtlingshilfe und einer Schule. Dort haben sich 5. bis 8. Klässler:innen Gedanken dazu gemacht: „was braucht man eigentlich, wenn man in Deutschland ankommt?“. In den nächsten Tagen werden sie Hygieneartikel und Kuscheltiere in Jutebeutel packen, die vom Seniorenbeirat an die geflüchteten Menschen – überwiegend Frauen und Kinder – verteilt werden.

www.flensburg.de

09.03.2022

Düren: Ehrenamtliche nehmen Geflüchtete auf

Ehrenamtliche Senior:innen, die sich als Paten im BaS-Projekt „Chancenpatenschaften“ engagieren, haben zehn Flüchtlinge aus der Ukraine aufgenommen und kümmern sich gemeinsam mit mehreren Ehrenamtlichen um die Menschen. Das Seniorenbüro „Pro Seniorinnen und Senioren“ im Kreis Düren ist seit Jahren im BaS-Projekt „Chancenpatenschaften“ im Rahmen des Bundesprogramms „Menschen stärken Menschen“ aktiv.

www.chancenpatenschaften.de

09.03.2022

Berlin: Sozialwerk sammelt Sachspenden

Das Sozialwerk Berlin e.V. sammelt im Senioren-Stadtteilzentrum Käte-Tresenreuter-Haus Sachspenden für geflüchtete Menschen aus der Ukraine. Die konkreten Hilfen werden mit den Berliner Stadtteilzentren abgestimmt.

www.sozialwerk-berlin.de

08.03.2022

Schorndorf: Begegnungscafé mit freiem WLAN

Auch wenn bisher noch keine Flüchtlinge aus der Ukraine in Schorndorf angekommen sind, ist die Stadtverwaltung mit der Stelle „Soziales und Senioren“ gut vorbereitet: Im Fachbereich „Familie und Soziales“ werden sowohl Hilfen für Geflüchtete als auch für ältere Menschen koordiniert. Es gibt ein Begegnungscafé, in das geflüchtete Menschen jeden Alters kommen können, um sich auszutauschen, sich zu vernetzen, Hilfe anzufragen, freies WLAN zu nutzen und Kraft zu tanken.

www.schorndorf.de

08.03.2022

Leipzig: Spenden-Aktion am Weltfrauentag

Anlässlich des Internationalen Frauentages am 8. März 2022 hat das Seniorenbüro Geyserhaus in Leipzig-Nord eine Spendensammelaktion für Frauen und Mädchen aus der Ukraine organisiert. Der Erlös kommt der Organisation UN Women zugute, die die Hilfen weiterleitet. Unabhängig von einer Spende erhielten die Frauen, die an diesem Tag vorbeikamen, eine Tulpe und ein kleines Kärtchen mit einem Zitat einer interessanten Frauenpersönlichkeit zum Mitnehmen.

https://geyserhaus.de

08.03.2022

Berlin: Hotel wird Haus der Zuflucht

Das Seniorenbüro „Am Puls 60plus“ des Humanistischen Verbands Berlin-Brandenburg vermittelt ehrenamtliche Hilfe und sammelt Spenden für Geflüchtete aus der Ukraine. Sie kommen ganz gezielt Menschen zugute, die im H+ Hotel 4Youth des Humanistischen Verbandes am Mauerpark Zuflucht finden. Bis zu 150 Geflüchtete können dort unterkommen. Da diese zumeist nur mit einem Koffer und dem Nötigsten ankommen, fehlt es an allem. Die Spenden werden für eine Grundausstattung sowie für die Deckungskosten des Hotels für Zimmer, Reinigung und Frühstück eingesetzt.

https://humanistisch.de