[Web-Dorado_Zoom]

Rückblick auf den digitalen Fachtag des Netzwerk Engagementförderung

150 Interessierte aus Seniorenbüros und anderen lokalen Einrichtungen stellen fest: Für die Förderung von Engagement braucht es politische Rückendeckung und eine verlässliche Finanzierung. Dies war nur eine von vielen Erkenntnissen des Fachtags „Wie wir gut Engagement fördern könn(t)en: Die Engagementstrategie und unsere Themen“ am 21. März 2023, veranstaltet vom „Netzwerk Engagementförderung“, in dem die BaS mit vier weiteren Verbänden zusammengeschlossen ist.

Dr. Holger Krimmer von „Zivilgesellschaft in Zahlen“ (ZiviZ) warnte in seinem Impuls vor unrealistischen Erwartungen. Die Bundesengagementstrategie liege in der politischen Verantwortung der Regierung, die Zivilgesellschaft solle jedoch ihre Anliegen dezidiert einbringen. Zentrale Punkte seien die Schaffung von Synergien, z.B. eine bessere Abstimmung zwischen Bund und Ländern, oder die Etablierung hochrangig besetzter föderaler Gremien zur Förderpolitik. Krimmer sprach sich zudem für eine kritische Debatte um ein Engagement-Leitbild aus, mit Blick auf „unzivile“ Formen des Engagements und den engen Zusammenhang von Demokratieentwicklung und staatlicher Förderpolitik.

Zum Rückblick