+100%-

Nachbarschaftshilfe und soziale Dienstleistungen

Älteren Menschen ein selbstbestimmtes Leben und Wohnen in der gewohnten Umgebung zu erleichtern, war Ziel des Programmbereichs „Nachbarschaftshilfe und soziale Dienstleistungen“.

Die BaS begleitete rund 50 Modellprojekte, die innovative Ideen und Konzepte für neue soziale Netzwerke im Wohnumfeld erprobt und umgesetzt haben. Sie wurden sie von 2012 bis Ende 2014 durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Dachprogramm “Soziales Wohnen – Zuhause im Alter” gefördert.

Die Projekte – unter anderem Seniorenbüros, Beratungsstellen und Quartierstreffs – haben in der Stadt und auf dem Land neue Formen der Teilhabe und des nachbarschaftlichen Miteinanders entwickelt, Angebote der Information, Beratung, Begegnung und Versorgung besser zugänglich gemacht und professionelle Dienstleistungen mit zivilgesellschaftlichem Engagement verbunden. Das Programm hat dazu beitragen, älteren Menschen einen möglichst langen, selbständigen Verbleib in ihrem gewohnten Wohnumfeld zu ermöglichen.

Die bei der Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros e.V. angesiedelte Programmgeschäftsstelle hat das Bundesfamilienministerium und die geförderten Projekte in der Programmlaufzeit in der administrativen und fachlichen Durchführung des Programms unterstützt. Mit jährlichen Projektetreffen, Workshops und der Online-Plattform www.nachbarschaften.seniorenbueros.org hat sie den Erfahrungsaustausch zwischen den Projektträgern und den Wissenstransfer gefördert. Im Anschluss hat die Programmgeschäftsstelle eine umfassende Dokumentation des Programms erstellt und die Projektergebnisse aus fachlicher Sicht bewertet.

Weitere Informationen zum Programm und zu den Projekten

Download der Dokumentation

www.nachbarschaften.seniorenbueros.org

www.serviceportal-zuhause-im-alter.de

 

Ansprechpartnerin

Bundesarbeitsgmeinschaft Seniorenbüros e.V.
bas@seniorenbueros.org
Tel. 0228 61 40 74
Tel. 0228 18499575