+100%-

Landesnetzwerk "Anlaufstellen für ältere Menschen in Rheinland-Pfalz"

Anlaufstellen für ältere Menschen in Rheinland-Pfalz unterstützen die selbstständige Lebensführung und gesellschaftliche Teilhabe im Alter. Ziel des Landesnetzwerks ist es, die Zusammenarbeit zu stärken und Themen älterer Menschen besser sichtbar zu machen. Darüber hinaus will das Landesnetzwerk zur Weiterentwicklung von Ideen und neuen Lösungsansätzen vor Ort beitragen.

Zu den Anlaufstellen gehören beispielsweise kommunale Leitstellen „Älter werden“, Seniorenbüros, Pflegestützpunkte, Begegnungsstätten, Pflegedienste, „Gemeindeschwester Plus“, Mehrgenerationenhäuser, Seniorenbeiräte, Altenpflegeeinrichtungen, Nachbarschaftsinitiativen, Netzwerke für Demenz, Projekte ehrenamtlichen Engagements wie PC- und Internet-Treffs, BewegungsbegleiterInnen oder SeniorTrainerInnen.

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros (BaS) koordiniert im Auftrag des Landesministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie (MSAGD) den Zusammenschluss von Anlaufstellen für ältere Menschen in Rheinland-Pfalz.

Weiterlesen

Besonderheiten des Landesnetzwerkes

Das Landesnetzwerk „Anlaufstellen für ältere Menschen in Rheinland-Pfalz“ zeichnet sich in mehrerlei Hinsicht aus:

  • die Vielfalt der Mitwirkenden – von ehrenamtlichen Anlaufstellen bis stationären Einrichtungen,
  • die organisatorische und fachliche Selbststeuerung des Netzwerkes sowie
  • die Zusammenarbeit von hauptamtlichen Fachkräften und erfahrenen Ehrenamtlichen.

In der Aufbauphase des Netzwerks sind sogenannte Leitlinien erarbeitet worden. Sie beschreiben, wie das Zusammenarbeiten und ein transparenter Austausch gut gelingen können. Die Leitlinien haben für die Mitwirkenden im Netzwerk eine orientierende Funktion.

Die Struktur des Landesnetzwerkes

  • Koordinierungsgruppe: Sie kümmert sich um die fachliche Entwicklung, die interne Organisation und Steuerung des Landesnetzwerkes. (Link auf die Liste der Mitglieder)
  • Servicestelle: Sie ist angesiedelt bei der Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros e.V und ist Ansprechpartnerin für Fragen, Anliegen und Themen des Netzwerkes.
  • In den Fokusthemengruppen arbeiten interessierte Anlaufstellen an Themen, die sich an Bedarfslagen der Mitglieder und der Zielgruppe „älterer Menschen“ in Rheinland-Pfalz orientieren. Aktuell sind es die Themen

           Teilnahme und Teilhabe
            (Judith Gläser, jglaeser@montabaur.de)

           Sorge und Mitverantwortung in lokalen Gemeinschaften   
           (Karina Frisch, frisch@lksuedwestpfalz.de)

 

SprecherInnen der Koordinierungsgruppe

Uschi Rustler, uschi.rustler@rhein-lahn.rlp.de
Chris Paradies, christine.paradies@roemergarten-residenzen.de
Silke Lack, slack@germersheim.eu>
Margit Chiera, margitchiera@web.de


AG Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Myriam Lauzi, Myriam.Lauzi@dgb.de
Dorothee Junghans-Michel, d.j-m@web.de
Karina Frisch, k.frisch@lksuedwestpfalz.de
Werner Krebs, w.u.g.krebs@outlook.com

 

Ansprechpartnerinnen bei der BaS

Annette Scholl

Annette Scholl
Tel. 0228 18 49 95 75
scholl@seniorenbueros.org

Gabriella Hinn
Tel. 0228 61 40 78
hinn@seniorenbueros.org

Rebecca Degutsch
Tel. 0228 24 99 93 47
degutsch@seniorenbueros.org